Sperrer vergrößert seinen Vorsprung

Sperrer vergrößert seinen Vorsprung bei Bosch-Rallye eklatant.

Nachdem Raphael Sperrer/ Per Carlsson mit dem Peugeot 206 WRC nach Bestzeit in der ersten und einem zweiten Platz hinter Wittmann in der zweiten Sonderprüfung schon mit 5 Sekunden voran lagen, konnten sie auf der 18,2 Kilometer langen 3. Sonderprüfung Schönweg – Siegelsdorf erstmals ihren Vorsprung entscheidend ausbauen. Der Oberösterreicher konnte sowohl Franz Wittmann als auch Mundl Baumschlager um nicht weniger als 17 Sekunden distanzieren und führt jetzt bereits mit 22 Sekunden Vorsprung auf Wittmann und mit 25 vor Baumschlager.

„Das war eine Prüfung so richtig nach meinem Geschmack. Schnelle Passagen, wo es viel auf das fahrerische Können ankommt, außerdem konnte ich das Potential des Peugeot wunderbar ausnutzen. Im letzten Jahr habe ich diese Prüfung auch gewonnen, war aber um 15 Sekunden langsamer als heute. Das zeigt, daß wir unsere Hausaufgaben bis jetzt sehr gut gemacht haben,“ meinte ein sehr optimistischer Raphael Sperrer in der Servicezone.

Schon relativ groß war am ersten Tag das Zuschauerinteresse. Tausende waren zu den einzelnen Sonderprüfungen gekommen

Heute werden bei der Bosch-Rallye noch drei Prüfungen gefahren. Die ersten Fahrzeiuge werden etwas nach 18 Uhr wieder in Wolfsberg erwartet.