Verhaltener Beginn von Raphael Sperrer

Verhaltener Beginn von Raphael Sperrer in der Steiermark.

Wie von Raphael Sperrer/ Per Carlsson bereits vor dem Start der Steiermark-Rallye angekündigt wird man versuchen, den ersten Tag dieses vorletzten Laufes zur T-Mobile Rallyemeisterschaft, eher vorsichtig zu bestreiten. Die Streckencharakteristik des ersten Tages liegt der Kombination Stohl/Petrasko besser, während der zweite Tag eher auf das Duo Sperrer/Carlsson auf Peugeot zugeschnitten ist.

Dieser Umstand trat bereits auf den ersten beiden Prüfungen der Steiermark-Rallye zu. Auf der SP 1 in Bad Mitterndorf mit einem 50% Schotteranteil war Stohl um sieben Sekunden schneller als Sperrer, während auf der SP 2 Tauplitzalm, der Abstand nur mehr zwei Sekunden betrug.

Sperrer zur Situation:“ Wir liegen damit in unseren Vorstellungen wichtig ist nur, daß der Rückstand am Ende der 1. Etappe nicht zu groß ist. Ich setze auf morgen und hoffe dann auch entscheidend angreifen zu können. Das Wichigste vor dem Saisonfinale im Waldviertel ist jedoch, weiter zu punkten.“

 

Heute werden bei der Steiermark-Rallye noch fünf Prüfungen gefahren, die ersten Fahrzeuge werden um 19,30 Uhr in Admont zurückerwartet.